Dopingprävention - Die Leidenschaft zum sauberen Sport verbindet uns

Jeder Leistungssportler ist auf sichere Produkte angewiesen! Seit 2010 vertraut der Olympiastützpunkt Stuttgart auf die Produkte von Best Body Nutrition. Gemeinsam mit ihm  und unseren Partnern wie Robert Förstemann und Max Lang machen wir uns für die Dopingprävention im Bereich der Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel stark. Auch wenn Doping für den Breiten- und Wettkampfsportler keine direkte Relevanz im Hinblick auf mögliche Sanktionen hat, ist das Thema dennoch auch für diese Sportler interessant. Denn wer möchte schon unbewusst Substanzen aufnehmen, die unter das Arzneimittelgesetz fallen?

Die Kölner Liste®

Kölner Liste

Auf der Kölner Liste® werden Nahrungsergänzungsmittel, welche auf Dopingsubstanzen getestet wurden, veröffentlicht. Durch die Wahl von Produkten, die auf der Kölner Liste® stehen, reduziert sich das Risiko, in eine Dopingfalle zu tappen.

Die Kölner Liste® ist eine Initiative zur Doping-Prävention des Olympiastützpunktes Rheinland, der damit seiner Sorgfaltspflicht gegenüber den betreuten Spitzensportlern gerecht werden möchte. Alle Produkte, die auf der Kölner Liste® präsent sind, müssen eine unabhängige Analyse auf anabole Steroide und Stimulanzien durchführen lassen. Wenn diese Untersuchung ohne Befund ist und der Hersteller in einer Selbstauskunft verbindliche Angaben zu Kontaminationsrisiken abgibt, ist die Voraussetzung für die Aufnahme in die Kölner Liste® gegeben.

„Mit der Kölner Liste® möchten wir die Unsicherheit bei Sportlern minimieren und helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen“, so Michael Scharf, Leiter des Olympiastützpunktes Rheinland. Alle weiteren Infos gibt es auf der Internetseite der Kölner Liste® unter www.koelnerliste.com.

Alle Chargen der hier genannten Produkte werden auf anabol-androgene Steroide und Stimulanzien getestet.

Über die zur Aufnahme in die Kölner Liste® erforderliche Standardanalyse hinausgehend, garantieren wir erhöhte Sicherheit durch die Prüfung jeder einzelnen produzierten Charge.

Die Produkte sind auf der Website und im Shop mit dem Logo der Kölner Liste gekennzeichnet. Bitte beachte dabei die Abpackung und Geschmacksrichtung der verschiedenen Produkte. Die Testergebnisse unserer Chargen werden für dich transparent auf der Kölner Liste® (www.koelnerliste.com) veröffentlicht. Erst nach erfolgreicher Analyse werden die Chargen in den Verkauf gegeben.

Robert Förstemann

Robert Förstemann

Bereits mit 15 Jahren begann Robert mit dem Leistungsradsport in seiner damaligen Heimat Gera. Dort wurde sein Talent früh erkannt und gefördert.

Seit 2005 ist Robert Teil der deutschen Bahnrad-Nationalmannschaft. Getreu seinem Motto „Erfolg hat der, der anders ist“ kämpfte sich Robert bis an die Spitze der Bahnradfahrer und hält Bahnrekorde in 7 Ländern weltweit. Im Jahr 2010 wurde er Weltmeister im Teamsprint. Das bisher größte Highlight seiner Karriere waren die Olympischen Spiele 2012 in London. Dort gewann der Bundespolizist die Bronzemedaille im Teamsprint.

Den Spitznamen „Mr. Oberschenkel“ trägt Robert bei einem Oberschenkelumfang von je 74 cm zu Recht. Kein Wunder, dass Kniebeugen zu seinen Lieblingsübungen gehören. Verantwortlich für diese extremen Oberschenkel ist vermutlich ein Gendefekt. Das Enzym, welches das Muskelwachstum hemmt, funktioniert nicht richtig.

Zusammen mit Best Body Nutrition macht Robert sich für die Dopingprävention im Leistungssport stark: „Für mich ist es besonders wichtig, dass meine Sporternährungsprodukte getestet sind. Durch eine normale Ernährung allein könnte ich meinen Tagesbedarf nicht decken und ein Dopingvergehen kann ich mir nicht erlauben. Ich bin froh mit Best Body Nutrition einen Partner an meiner Seite zu haben, der sich in der Dopingprävention einsetzt.“

Rekorde:

Bahnrekorde: Berliner Velodrom, Colorado, Valencia, Glasgow, Cottbus, Tula, Oberhausen, Wien, Apeldoorn, Dudenhofen und Öschelbronn

deutschen Rekord über 200 Meter Distanz (fliegender Start) [9,652 sec.]

Weltrekord auf der offenen Flachbahn in Cottbus [9,790 sec.]

Weltrekord im Teamsprint Bahnrad Weltcup 2013/2014 [41,871 sec.]

Max Lang

Max ist ein junges deutsches Nachwuchstalent im Gewichtheben und startet für den Chemnitzer Athletenclub (CAC). Neben dem Sport setzt er sich verstärkt für die bessere Vermarktung des Olympischen Sport in sämtlichen Onlinekanälen ein.

Eigentlich wollte Max Fußballer werden, doch der Chemnitzer FC sortierte ihn in der Jugend aus. Um trotzdem seinen Abschluss machen zu können, wechselte er zu den Gewichthebern. Was eine gute Entscheidung war, denn es lief besser als gedacht. Mittlerweile zählt Max zu den hoffnungsvollsten Talenten innerhalb der Deutschen Nationalmannschaft. Die Qualifikation für Olympia in Rio 2016 verfehlte er nur knapp, umso größer ist nun sein Wunsch, mit nach Tokio 2020 fahren zu dürfen.

Durch die Zusammenarbeit mit uns möchte Max sich für die Dopingprävention im Leistungssport einsetzen. „In meiner international sehr dopingbelasteten Sportart, ist es besonders wichtig ein Zeichen zu setzen. Als deutscher Athlet engagiere ich mich deshalb umso mehr für einen sauberen Sport. In diesem Zusammenhang spielt ein sorgfältiger Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln eine wichtige Rolle. Es gibt mir eine gewisse Sicherheit, wenn meine Supplements getestet sind.“

Erfolge:

Deutscher Meister 2016

U23 Vize-Europameister 2014

3x Sieger „Pokal der Blauen Schwerter“

 

Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Stuttgart

Seit 2010 vertraut der Olympiastützpunkt Stuttgart auf die Produkte von Best Body Nutrition, BBN Hardcore, Mammut und Kick Speed.
Gemeinsam machen wir uns für die Dopingprävention im Bereich der Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel stark.

Thomas Grimminger, Geschäftsführer vom OSP Stuttgart: „Viele Trainer und Athleten sind der Meinung, dass es nahezu unmöglich sei, den täglichen Bedarf eines Leistungssportlers an Energie und Nährstoffen ausschließlich über normale Ernährung zu decken. Bevor sich unsere Sportler im Internet Produkte aus dem Ausland besorgen, haben wir uns einen verlässlichen Sporternährungshersteller gesucht.“

Corinna Heitmüller, verantwortliche Mitarbeiterin für die Dopingprävention bei der Fitnesshotline GmbH: „Gemeinsam mit dem OSP Stuttgart haben wir bereits Einiges auf die Beine gestellt. Es ist ein durchdachtes Konzept zur Dopingprävention entstanden, welches wir Anfang 2015 den Trainern des OSP Stuttgart präsentiert haben. Der Zuspruch seitens der Sportler und der Trainer zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.“

Doch nicht nur das Projekt der Dopingprävention wurde gemeinsam mit dem OSP Stuttgart umgesetzt. Auch unsere Broschüre „Ernährungsleitfaden für Leistungssportler“ ist eine Gemeinschaftsarbeit.