Kohlenhydrate

Kohlenhydrate werden in Einfach- (Glucose) und Zweifachzucker (Fruktose, Laktose) sowie mittelkettige (Maltodectrin) und langkettige Kohlenhydrate (Stärke) unterschieden.
Dein Körper nutzt Kohlenhydrate in erster Linie zur Energiegewinnung. Wird ein Teil nicht benötigt, werden sie in Form von Glykogen in den Muskelzellen eingelagert. So stehen sie jederzeit als Energiequelle zur Verfügung. Aber Vorsicht: Diese Speicher sind begrenzt! Sobald kein Platz mehr ist, werden zusätzliche Kohlenhydrate in Form von Fett in den unendlich füllbaren Pölsterchen an deinen Hüften eingelagert. Sofern keine Kohlenhydrate mehr aus der Nahrung vorhanden sind, werden beim Training die Kurzzeitspeicher für die Kohlenhydrate als erstes angezapft. Beachte: Diese Speicher müssen im Anschluss an die Belastung wieder aufgefüllt werden.

Es kommt auf den richtigen Zeitpunkt an!
Um fettfreie Muskelmasse aufzubauen, solltest du die Kohlenhydrate zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Eine entscheidende Rolle spielen komplexe und ballaststoffreiche Kohlenhydrate, zum Beispiel Vollkorn- und Getreideprodukte, Reis und Kartoffeln, denn diese sättigen lange. Vor und nach dem Training sind einfache Kohlenhydrate, wie zum Beispiel in Form von Traubenzucker, bestens geeignet. Sie liefern deinem Körper rasche Energie und füllen die Glykogenspeicher wieder auf.
Achte jedoch darauf, dass du nicht zu viel Kohlenhydrate zu dir nimmst. Willst du zum Beispiel dein Gewicht reduzieren, bedarf es einer Einsparung der Kohlenhydrate. Durch die Aufnahme von Kohlenhydraten wird das Hormon Insulin ausgeschüttet. Es öffnet die Zellen und begünstigt so die Einlagerung von Fett an den Hüften. Insbesondere einfache Kohlenhydrate aus Zucker und weißem Mehl solltest du von deinem Speiseplan streichen und gegen Vollkornprodukte austauschen. Die darin enthaltenen Ballaststoffe sättigen besonders lange und halten den Blutzuckerspiegel konstant. Dadurch werden Heißhungerattaken verhindert. Über den Tag verteilt solltest du die Kohlenhydrate reduzieren. Am Abend sollten keine Kohlenhydrate mehr auf den Tisch kommen, denn der Insulinausstoß verhindert die Fettverbrennung. Wenn du doch mal Naschen möchtest, stellen Low Carb Riegel eine ideale Alternative zu herkömmlichen Süßigkeiten dar. Diese überzeugen durch viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate und wenig Fett, schmecken aber trotzdem sehr lecker!